Samstag, 20. Januar 2018

Meine HIMMELSLEITER zur Sonne... oder endlich was auf den Stricknadeln 🌞

Nach dem großen "Trara" der letzten Tage kam der Wunsch nach Licht und freundlichen Farben. Viel Zeit und Möglichkeit habe ich zZ noch nicht, aber ein kleines Projekt mußte und wollte her 😊

Mein gelber Mosaik-Pulli benötigte einen gelben Schal... ich entschied mich schnell...
LG Silkhair (38) & LangYarns Jawoll Superwasch (43) in einem herrlichen gelb wurden gleich gefunden, ND3,75.
Über die Musterbezeichnung muß ich schmunzelnd... "HIMMELSLEITER"... irgendwie "Programm"... so entsteht meine Himmelsleiter zur Sonne/Licht 🌞🌞🌞.
Ich denke mehr Symbolik geht nicht! 😃

Das Foto habe gestern abends bei Kunstlicht aufgenommen, darum entsprechen die Farben nicht dem Original.
Meine "Himmelsleiter" wird ca. 30-33cm breit sein und lang, bis die Wolle nicht ausgeht (630m Garn).

Es geht echt aufwärts, ich möchte mich nochmals für Eure mentale Unterstützung herzlichst bedanken! 💐🌹💐🌹💐


Mittwoch, 17. Januar 2018

ES LICHTET SICH... bzw. ich kann einen hellen Punkt ganz-ganz weit vorne schon sehen...

Meine lieben Leserinnen, ich möchte Euch mir meinem Kram auf die Nerven gehen, nur manchmal traue ich selbst dem nicht, was ein Mensch... in diesem Falle ICH... innerhalb einer Woche erleben und erledigen kann...

- am Donnerstag das Wohnungsdesaster entdeckt und versteift sowie sprachlos in meine Wohnung zurückgekehrt... heul
- den Freitag Online und am Telefon verbracht... jede Sozialeinrichtung wg. einer Möglichkeit kurzfristig meine Mutter unterzubringen, angerufen... hahaha, eines war frei... privat  1500€ monatlich, aber nicht in sonnigem Süden & Co., nein, in einer Privatpension in Bratislava!... einfach gaga...
- am Samstag wurde meine Mutter mit Rettung  ins Spital eingeliefert... da ist sie noch immer
- Samstag und Sonntag habe dort verbracht
- am Montag hab bei meiner Genossenschaft vorgesprochen, Situation sowie Notdürftigkeit erklärt
- nach wenigen Minuten wurden wir uns einig, meine Mutter kann theoretisch in Österreich, in meinem Wohnhaus die letzte leere Wohnung bekommen, ABER es fehlen gewisse Gesetzvorausetzunge...d.h. ab zur Landesregierung, meine Anlegen erklärt und sofort Sondergenehmigung erhalten... normal unmöhlich!... juhuuu
-Zurück zur Genossenschaft, erste informelle Schritte getan, für die formellen gab es keine Zeit, da das Spital meine Mutter in die Slowakei "abschieben" wollte! Ein Meldezettel (für Österreich) mußte her... was soll ich sagen, nächsten Tag hielt ich die Wohnungsschlüssel und Meldeunterlagen in meinen Handen...
- gestern hat meine Mutter als Folge Ihrers "Blödsinns" Herzinfarkt im Spital bekommen... sie lebt... noch...
- und gestern erste Möbel für ihre eigene Wohnung in selben Haus wie ich, bestellt...
- heute war der 1. Teil der Entrümpellung... mit vielen (meinen) Tränen verbunden...
- morgen wird der Rest wegkommen (diesmal fahre ich nicht hin...) und dann ist alles leer, nur schwarze Wände sind noch da... heul
- dazu alles mögliche heute an Verträgen abgemeldet, vernichtete persönliche Dokumente für Mutter erledigt und in die Hand bekommen, was normal nicht möglich ist... ein Waaahnsinn
- morgen gehe ich ofiziell meine Mutter hier anzumelden, Finanzierungsbeitrag ist schon bezahlt, die letzten notwendigen Dokumente sind noch bei der Genossenschaft vorzulegen...
Uff....
Damit kann ich nach der offiziellen Schlüsselübergabe nächste Woche beginnen, die Wohnung einzurichten. Inoffiziell habe den Schlüssel schon, damit ich die geretteten Sachen in der Abstellkammer zwischenzeitlich lagern kann...

Es ist nur eine kurze Übersicht meiner Woche, nur eine kurze, daß ich jeden Tag in 50km entfernten Spital gefahren bin, war nur so "nebenbei"
Heute wurde mir bewußt, daß ich bereits den dritten Tag nichts gegessen habe... es ist so... man bleibt irgendwo auf der Strecke, wenn man Unmögliches gleich und Wunder sofort erledigen möchte!....

Vielleicht haben Eure Gedanken, Wünsche auch ein "bisserl" Kraft beigetragen.... Danke Euch vom Herzen!

Aber an Stricken kann ich noch überhaupt nicht denken... heul... es fehlt mir
Eure Nora

Samstag, 13. Januar 2018

TOTALSCHADEN...

Ich habe länger überlegt, ob ich dieses posten soll...
Aber es kann auch eine gute Lehre für andere sein, im Haushalt vorsichtiger zu sein...

Meine Mutter hat vergessen Warmwasserhahn zuzudrehen...  beim Verlassen der Wohnung, da Wasser stundenweise wg. Arbeiten im Haus abgedreht war, hat keiner dran gedacht... 2,5 Wochen, während sie über Feiertage bei mir war, ist heißes Wasser ununterbrochen gerannt... heißer Dampf ohne Lüftung, Schimmelparadies pur...  Ergebnis... sieht selbst... TOTALSCHADEN... UNBEWOHNBAR... ALLES VERLOREN...




Heute Nacht hat sie versucht ihrem Leben ein Ende zu setzen... dies hat sie nimmer verkraftet... und liegt jetzt im Spital, aber alles OK. Nur es ist schwer, wenn ein 86j. Mensch keinen Lebenswillen mehr hat (egal, welche Gründe). Da hilft nichts.
Jetzt suche ich eine Heimplatz, da sie nimmer alleine leben darf und bei mir geht's nicht.

Von mir rede ich gar nicht... ich fühle nicht... ich agiere nur...


Dienstag, 9. Januar 2018

PERLENZAUBER ... oder such die Perle... 😉😉😉

Meine letzten Beiträge waren sicher einem "Strickblog" nicht entsprechend, es tat einfach gut Gedanken, Empfindungen loszuwerden, genau,  wie die zahlreichen Reaktionen zu lesen. Dafür möchte ich mich nochmals bedanken.
Aber es wird hier nicht zur "Gewohnheit".  ✔✔✔

Nachdem aber die fiebrige Hitze in meinem Körper nachgelassen hat, meine OP abgesagt wurde, beschloß ich, einfach durchzuatmen, nach vorne zu schauen und mich hauptsächlich mit den schönen Dingen zu beschäftigen.
Und klar, darüber zu berichten. 😃😃😃

Gestern ist mein PERLENZAUBER von den Nadeln gesprungen. Nach einem gemütlichen Bad sowie trocknen, ist er bereit, sich Euch zu zeigen
(diesmal ohne Tragefoto, da ich Euch den Anblick auf mein ICH nach 5 Tage Kampf gg. Fieber, Husten & Co. ersparen möchte 😩)

"Perlenzauber", Eigenentwurf, Jänner 2018
Details... 


Verstrickt habe ich 450g des Garnes AARLAN Tweed (51% W, 37% PA, 12% PD), 135m/50g, mit ND 3,25.
Die Tweed ähnliche Farbsprenkel in leuchtendem Türkis und dezentem Beige auf dem Dunkelgrau Hintergrund verleihen dem Pulli eine überraschende Frische und Wirkung, die mich ... sehr positiv überrascht hat. Und nach dem Waschen wurde das Garn ganz weich. Zwar wirkt der Pulli robust zu sein, ist aber ganz zart und dünn.

Die Perlen (von Debbie Abrahams, Stärke 6) gaben dem eher sportlichen Pulli gewisse Eleganz und sorgen für ein wenig Überraschung sowie Bling-Bling-Effekt, welcher aber auf dem Foto überhaubt nicht zu sehen ist...

Und auf die Brustformer habe diesmal auch nicht vergessen... 😉

Im runden, halsnahen Ausschnitt wiederholt sich das Zentralmuster samt Perlen, welche auch in einer Reihe den unteren Saum hervorheben (...was auf den Fotos, im Vergleich zur Natura, überhaupt nicht zur Geltung kommt...)

Aus dem Garnrest (190g) werde ich noch einen, zum Hals sich verjüngenden, Cowl, eine separaten lockeren Kragen, stricken.

VlG Nora

Samstag, 6. Januar 2018

PECH... oder doch mein Schutzengel im Einsatz?...

In einer Woche soll ich ins Spital...

Und seit 3 Tagen liege ich im Bett mit Kehlkopfentzündung, begleitet mit 39° Fieber, Reizhusten, Schmerzen.
Gestern war ich beim Hausarzt, bekam hohe Dosis Antibiothika (schon wieder), Virushemmer, Schmerzmittel...
Er meint, bis Freitag könnte ich ev. wieder auf den Beinen sein, nur gleich ins Spital zur OP?
Heute Nacht habe nicht schlafen können, vom Fieber, Husten... u.a. nachgedacht, ob ich meine Knie-OP ganz auf andere Zeit verschieben soll. Ob es doch noch nicht ein "Wink meines Schutzengels" ist, der mich warnt, es jetzt machen lassen. Es ist schon der zweite Termin hintereinander, welcher flöten geht...
Nächster wäre 13. Februar, was aber mein Hausarzt nicht empfiehl, erst nach 3 Monaten, wenn der Körper sich ein wenig regeneriert.
.......
Am Montag werde ich diesen OP Termin absagen... ich fühle mich einfach zu schwach.

Wer weiß, wofür es gut ist, auf jeden Fall bin positiv und überzeugt, daß es zur Zeit so sein sollte...